google-site-verification: google8180a2674ef0bd5b.html
Ralf Soiron
Komponist, Pianist, Dirigent, Musiktheoretiker
Tätigkeiten als Dirigent:
-            1997 dirigierte er das Ensemble Köln , UA seiner „Klangproben“ in der Musikhochschule Köln
-            1998-2005 Musikalischer Leiter der Dürener Orchestergemeinschaft, Erarbeitung eines großen klassisch-romantischen Repertoires mit regelmäßigen Konzerten mit Gastsolisten und –chor ,
-            1999 Einstudierung und Gesamtleitung der szenischen Uraufführung seiner eigenen
knapp zweistündigen Oper "Jeux de massacre - Massakerspiele" nach E. Ionesco für großes Gesangsensemble und Orchester,  mit der Opernschule und dem Hochschulorchester der Musikhochschule Köln, wofür er  mit dem  „ Wilfried-Steinbrenner-Stipendium“ in Berlin ausgezeichnet wurde.
-            2002 Produktionsassistent beim WDR für das Projekt York Höller: Der ewige Tag, Kölner RSO, Dirigent  Simon Byschkov,
-            seit 2005 Dirigate von Vorstellungen am Stadttheater Trier, z.B. Lortzings „Zar und             Zimmermann“ und Porters „Kiss me Kate“
-            2009 dirigierte er die Dortmunder Philharmoniker mit Ausschnitten aus „Evita“
-            2010 Übernahme der Musicalproduktion „Peter Pan“  des Dortmunder Stadttheaters mit Dirigat von 7 Vorstellungen
- seit 8/2014 musikalischer Leiter der Kinderoper der Wuppertaler Bühnen. Leitung der Produktion: Alice im Wunderland (Tarkmann)